Warum Vektorgrafiken so toll sind

April 2011

 

Eine kurze Erläuterung und ein paar Tipps zum Unterschied von Vektor- und Rasterbildern (Pixelbilder) anhand des RADIO TOP Logos und einer Einladungskarte von Schläpfer Radio & Television GmbH.

Vektor vs. Raster

Links die Vektorgrafik, rechts das Rasterbild (Pixelbild). Ein Rasterbild ist das, was Sie mit Ihrer Digitalkamera schiessen. Digitale Fotos, eingescannte Bilder etc. Ein Rasterbild ist eine Ansammlung von einzelnen quadratischen Farbpunkten auch "Dots" oder "Pixel" genannt, ähnlich wie ein Mosaik. Diese Punkte haben (einfach gesagt) eine feste Grösse. Wird die Grösse des Bildes geändert, kann das zu Qualitätsverlusten führen (siehe Abbildung rechts).

Eine Vektor Grafik hingegen besteht aus geometrischen Formen, einer Ansammlung von Punkten die mit Linien und Kurven verbunden sind. Diese Punkte und Linien sind durch mathematische Beschreibungen definiert. Vektoren behalten ihre Qualität durch Skalierung (Grössenänderung) immer bei und lassen sich mit der richtigen Software und dem nötigen wissen "ummodelieren", was für gewisse Projekte von grosser Bedeutung sein kann. Die Software, in der gearbeitet wird, multipliziert die mathematischen Beschreibungen mit dem jeweiligen Faktor. Beispiel: Ein Vektor-Logo wird in einer Grösse von 250% der Originalgrösse dargestellt. Die Software, in der gearbeitet wird, multipliziert die mathematischen Beschreibungen mit dem Faktor 2.5.

Als Beispiel für eine Anpassung bzw. Weiterverarbeitung einer Vektorgrafik für ein bestimmtes Projekt, sehen Sie in den folgenden Abbildungen eine Vektor Illustration mit verschiedenen Eissorten, die ich bei iStockphoto erworben habe (rechts) und die Vorderseite einer Einladungskarte für den Tag der offenen Tür der Firma Schläpfer Radio & Television GmbH (links) (auch hier ersichtlich). Ich habe dazu zwei Elemente als Vorlage verwendet, verändert, einiges selber entworfen und hinzugefügt. Das macht so richtig Spass! :)

Vektorgrafiken werden mit vektorbasierten Illustrationsprogrammen erstellt, wie z.B. Adobe Illustrator, Adobe Freehand, CorelDRAW oder Inkscape (kostenlos). Typische Vektor-Datei Endungen sind: .EPS (Encapsulated PostScript), .AI (Adobe Illustrator), .CDR (CorelDRAW), .WMF (Windows Metafile), .SVG (Scalable Vector Graphics).

Aufgepasst: Vektor-Dateien können in den meisten Grafikprogrammen geöffnet und als Vektoren bearbeitet werden, wie z.B. Adobe Photoshop. Sie verlieren jedoch beim abspeichern ihre Vektoreigenschaften und werden (fast immer) gerastert